Waschen von Rohwolle

  • Habe mir Rohwolle bestellt und war einfach mal neugierig darauf alle Verarbeitungsprozesse mit Wolle zu durchlaufen.


    Aber Rohwolle zu waschen, ist schon eine ganz schöne Sauerei.

    Man braucht viel Platz und am besten macht man das irgendwo in einer Waschküche oder im Garten. Habe mir alte große Pferdeeimer dazu genommen und erstmal die Wolle nach Farbe sortiert und die gröbsten Verschmutzungen entfernt. Ausserdem habe ich versucht nach Fasern zu sortieren- dickere Deckhaare aussortiert etc. Dann hat die Wolle mehrere Waschvorgänge durchlaufen.

    Zu allererst habe ich sie über Nacht in etwas Essigwasser eingeweicht. Am nächsten Tag habe sie erstmal mit lauwarmen Wasser und Wollwaschmittel mit der Hand durchgespült. Danach habe ich sie in einen anderen Eimer mit lauwarmen Wasser getan, um Waschmittel auszuwaschen. Das alles habe ich in einem dritten Bottich wiederholt.

    Habe gelesen, dass mit Hilde des Vollwaschmittels das natürliche Fett noch in der Wolle bleibt und Essig gegen den Geruch hilft. Leider hat die Wolle am Anfang doch ganz schön nach „Tier“ gestunken und hatte nicht so den klassischen schönen Wollgeruch, den man sonst so bei Filzwolle hat.


    Da ich das Ganze im Winter gemacht habe, habe ich die Wolle zur Freude meines Mannes dann in die Veranda auf die Heizung zum trocknen gelegt.


    So richtig zufrieden bin ich mit dem Resultat nicht. Die Wolle riecht bzw. stinkt immer noch ganz schön.


    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?


    Nun frage ich mich, was ich denn mit 3 kg Rohwolle mache.


    Hat jemand Ideen?